Augentropfen nach der Augenlaserbehandlung | Welche Tropfen wann und wofür/wogegen?

Um nach dem Augenlaser-Eingriff eine komplikationslose Heilung zu erreichen, ist die Einhaltung von Nachkontrollen und die verlässliche Einnahme von Augentropfen nötig. Was sollten Sie darüber wissen?
Nachsorge nach einer Augen-Laser-Operation
Von den meisten Kliniken bekommt der frisch …

Vollständigen Artikel lesen »
Augen lasern > Behandlungsmethoden

Augen lasern > Behandlungsrisiken

Augen lasern > Behandlungskosten

Augen lasern > Behandlungszentren

Augen lasern > Behandlungsalternativen

Augen lasern > Behandlungsrisiken »

Kontrastqualität nach Augenlaser-Behandlung: Unscharfes Sehen / Kontrastverlust nach Lasik-OP?

Immer wieder wird über den möglichen Kontrastverlust nach einer Lasik-Augenlaserbehandlung berichtet. Um die Auswirkungen des Augenlaserns auf die Kontrastqualität beim Sehen zu verstehen, muss man allerdings etwas weiter ausholen. Dieser Artikel soll die Zusammenhänge bzgl. der Nebenwirkungen wie verminderter Kontraste nach Lasik-OPs näher beleuchten.

Grundsätzlich: Die refraktive Chirurgie befasst sich mit Augenoperationen, welche zur Verbesserung der Sehkraft bei Ametropien eingesetzt werden. Ametropien sind Fehlsichtigkeiten des Auges in niederer Ordnung, im engeren Sinn zusammengefasst: das Vorliegen von Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hyperopie) oder einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus, auch: Stabsichtigkeit). Ametropien sind keine Augenerkrankungen, sie sind begründet durch den Aufbau des Auges und das Zusammenspiel der einzelnen Bestandteile. In der modernen Medizin setzt man für die Korrektur von Fehlsichtigkeiten spezielle Lasergeräte ein, die sehr exakte Ergebnisse bieten und risikoarm arbeiten. Das Ziel ist, Ametropien zu mindern oder auch ganz zu korrigieren, sodass sich die Abhängigkeit von Sehhilfen wie Brille oder Kontaktlinsen verringert. Die derzeit am häufigsten eingesetzten Verfahren der Augenlaserchirurgie sind PRK, LASEK, C-TEN sowie LASIK inkl. verschiedener Varianten wie Femto-Lasik oder iLasik und anderen. Trotz hoher Qualität der Lasermethoden kann es nach dem Eingriff zu Nebenwirkungen kommen, wie etwa zu einer Minderung des Kontrastsehens.

Fehlsichtigkeiten des Auges im engeren Sinn

Fehlsichtigkeiten des Auges entstehen dann, wenn das in die Hornhaut einfallende Licht so gebrochen wird, dass es zu keiner punktgenauen Abbildung auf der Netzhaut kommen kann. Bei einer anatomisch bedingten Fehlsichtigkeit kann die Länge des Augapfels die Ursache sein, der Augapfel kann zu lang oder zu kurz ausfallen. Auch das Verhältnis aller übrigen, am Sehvorgang beteiligten Komponenten des Auges zueinander kann zu einer mangelhaften Abbildung führen. Weil sich eine solche Fehlsichtigkeit häufig nicht ursächlich behandeln lässt (wie etwa ein zu kurzer Augapfel), nimmt man stattdessen eine symptomatische Korrektur mithilfe eines Speziallasers vor, die direkt an der Hornhaut ausgeführt wird. Der Sinn ist, durch das Umformen der Hornhaut die Brechung des Lichtes so zu verändern, dass eine korrekte Abbildung des Bildes auf der Netzhaut erfolgt.

Excimer-Laser – die Berechnung und Durchführung eines Hornhautabtrags

Um die Hornhaut umzuformen, setzt man einen Excimer-Laser ein. Hierbei handelt es sich um einen Kaltlicht-Gaslaser, der im ultravioletten Wellenbereich arbeitet. Er besitzt die Fähigkeit, winzige Gewebeteilchen ohne Wärmeentwicklung zu verdampfen, wobei er das Gewebe nicht direkt berührt. Bei Patienten, die sich für eine Augenlaserbehandlung vorstellen, wird zuerst eine umfassende Untersuchung vorgenommen. Mithilfe der Ergebnisse dieser Untersuchungen kann der Excimer-Laser den erforderlichen Hornhautabtrag, das sogenannte Ablationsprofil berechnen. Bei der Operation nimmt er dann selbstständig den Abtrag vor. Lediglich die Freilegung der Hornhaut wird vom Chirurgen durchgeführt.

PRK, LASEK und C-TEN – Laserkorrektur an der Oberfläche der Hornhaut

Die einfachsten und nahe liegendsten Methoden der Hornhautkorrektur mittel Laser sind PRK (photorefraktive Keratektomie), LASEK (Laser-epitheliale Keratomileusis) und C-TEN (Customized Trans-Epitheliale Non-Contact Ablation). Bei diesen Verfahren wird der Hornhautabtrag an der Hornhautoberfläche vorgenommen, nur das Epithel (Deckgewebe) wird entfernt. Bei der PRK wird das Deckgewebe mit einer Alkohollösung abgenommen, dann trägt der Laser das Gewebe an der Hornhautoberfläche ab. Bei der LASEK schiebt man das Epithel mit einem chirurgischen Instrument zur Seite, nimmt den Abtrag vor und schiebt das Epithel wieder zurück. Bis zur Heilung des Epithels werden bei beiden Verfahren in der Regel Augentropfen verabreicht und es wird eine schützende Kontaktlinse auf das Auge gesetzt. Es kann in den ersten Tagen nach dem Eingriff zu Schmerzen und Sehschwäche kommen. Das Gewebe muss sich zunächst entsprechend regenerieren und verheilen. Bei der, gerade erst entwickelten C-TEN Methode übernimmt ein speziell für das C-TEN Laser Verfahren ausgerüstetes Lasergerät die Entfernung des Epithels, ohne dass eine Berührung des Auges erfolgt. Zum C-TEN Verfahren gibt es derzeit noch wenige Praxisberichte, da es sich erst in der Startphase befindet.

LASIK – Laserkorrektur im mittleren Hornhautbereich

Das aktuell am häufigsten durchgeführte Verfahren zur Laserkorrektur der Augen ist die LASIK (Laser-in-situ-Keratomileusis). Im Gegensatz zu PRK und LASEK nimmt der Laser den Abtrag nicht an der Oberfläche der Hornhaut vor, sondern in der mittleren, schmerzunempfindlichen Hornhautschicht. Dies wird durch einen seitlichen Einschnitt im mittleren Hornhautbereich ermöglicht, der mit einem Mikrokeratom (elektronisches Skalpell) vollzogen wird. Durch den Einschnitt, den man kurzfristig anhebt und zur Seite umschlägt, wie einen Buchdeckel, hat der Laser Zugang zum Inneren der Hornhaut und nimmt den Abtrag dort vor. Nach der Beendigung klappt man den Einschnitt wieder zu, dieser haftet durch die Adhäsion am Auge an.

Kontrastverlust nach Lasik: Spiegel-Artikel zu Nebenwirkungen von Augenlaserbehandlungen (Screenshot des PDFs unter http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=62013406

Kritischer Spiegel-Artikel zu Nebenwirkungen von Augenlaserbehandlungen: Zwar von 2008, aber dennoch sehr informativ (Screenshot des PDFs unter http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=62013406…)

Ganzen Artikel lesen »

Care Vision München: Augenlaser-Zentrum vorgestellt
Care Vision München: Augenlaser-Zentrum vorgestellt

Der Anbieter Care Vision betreibt auch in München ein Augenlaser-Zentrum. Im Elisenhof, in der Elisenstraße 3a, hat Care Vision seinen Standort. Erreichbar ist das Augenlaserzentrum Dienstag bis Freitag von 9 bis 18h sowie Montag und …

Augenlaserzentren in Nordrhein-Westfalen im Überblick
Augenlaserzentren in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Dieser Artikel liefert eine kommentierte Liste von Lasik-Anbietern und Augenlaserzentren in Nordrhein-Westfalen, u.a. in Siegen, Aachen, Oberhausen, Münster, Siegburg und Bonn – z.B. von EuroEyes, Avila sowie weiteren Anbietern wie der Augenklinik Roth oder dem …

Multifokal-Linsenimplante zur Behandlung von Alters- und Fehlsichtigkeit: Multifokale intraokulare Linsen versus multifokale Kontaktlinsen
Multifokal-Linsenimplante zur Behandlung von Alters- und Fehlsichtigkeit: Multifokale intraokulare Linsen versus multifokale Kontaktlinsen

Moderne Multifokal-Linsenimplantate können zur Therapie bei Presbyopie (Alterssichtigkeit) und Ametropie (Fehlsichtigkeit) eingesetzt werden. Unter dem Begriff Ametropie fasst man Kurz- und Weitsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmungen zusammen. Unter Presbyopie versteht man die alterungsbedingte Weitsichtigkeit, die bei jedem …

Banyai Augenlaser Zentrum Stuttgart/Leonberg
Banyai Augenlaser Zentrum Stuttgart/Leonberg

1996 gründete Augenärztin Dr. -medic/IMF Bukarest Bányai in Stuttgart/Leonberg ihre eigene Praxis in der Leonberger Straße 97 in 71229 Leonberg. Nach ihrer Ausbildung zur Laserchirurgin vor mehr als 10 Jahren widmete sie sich insbesondere den …

Custom-Q Augenlasern erklärt
Custom-Q Augenlasern erklärt

Seit etwa 20 Jahren werden Verfahren der refraktiven Augenlaserchirurgie entwickelt, bei denen spezielle Lasergeräte zum Einsatz kommen. Unter ‚Custom-Q Augenlasern‚ versteht man eine der modernsten Methoden der Augenlaserchirurgie zur Korrektur von Sehfehlern. Bei dieser wird …

ARTEMIS Augen-Praxisklinik Wetzlar
ARTEMIS Augen-Praxisklinik Wetzlar

Über ARTEMIS Wetzlar | Die ARTEMIS Zentren umfassen in Hessen insgesamt sieben verschiedene Kliniken, die sich unter einer Philosophie derselben Aufgabe verschrieben haben: Sie wollen ihren Patienten nach eigenen Aussagen wieder zu einer besseren Sicht …

Weiche Monatskontaktlinsen – ein Marktüberblick: Welche Anbieter/Marken sind im Linsenhandel besonders bekannt?
Weiche Monatskontaktlinsen – ein Marktüberblick: Welche Anbieter/Marken sind im Linsenhandel besonders bekannt?

Wer sich noch nicht von der Brille trennen und zum Augenlasern gehen konnte, für den sind Kontaktlinsen eine gute Zwischenstufe. Die Masse der Fehlsichtigen setzt hier weiche Monatskontaktlinsen ein, die man ca. 4 Wochen lang …

Freevis Nürnberg-Fürth: Augenlaserzentrum im Check
Freevis Nürnberg-Fürth: Augenlaserzentrum im Check

Freevis, das sind acht Lasik-Zentren in Deutschland und der Schweiz, zu denen seit einigen Jahren auch das Freevis Zentrum Nürnberg-Fürth unter der Leitung der ärztlichen Direktoren Doktor med. Armin Scharrer und Doktor med. Manuel Ober …

Augen lasern bei EuroEyes: Worauf kommt es an beim Augenlasern? (Video)


Gut gemachtes Werbevideo von EuroEyes Augenlaserzentren (youtube.com/watch?v=nOl8obhGxyg)